Prignitzreport 2017
Hier werden zukünftig Beiträge aus der Prignitz, der alten Heimat des Seitenbetreibers, zu finden sein. Die Prignitz ist der heutige nordwestliche Teil des Bundeslandes Brandenburg. Nach 1945, bedingt durch die Auflösung der Länder in der sowjetischen Besatzungszone, teilte man den damaligen Kreis Westprignitz mit der Kreisstadt Perleberg verwaltungsmäßig größtenteils dem Bezirk Schwerin zu. Die Eisenbahnstrecken gehörten nun zur Rbd Schwerin.
Das Datum am Ende des Beitrages gibt den Tag der Veröffentlichung an. Die Nennung des Fotografen, betreffs Urheberrechte, steht jeweils am Ende des Beitrages. Eine Weiterverwendung aller Fotos ist ohne Rücksprache mit den Fotografen nicht gestattet!



Bü Unfall bei Wendisch Priborn
Am Sonntag (9. Juli) traf der LVT 772 345 (EBS) aus Karsdorf in Meyenburg ein. Am Montag sollte sich eine Rundfahrt anschließen, bevor die Fahrt weiter nach Putbus gehen sollte. Leider endete die Leerfahrt des Triebwagens bereits kurz hinter Wendisch Priborn bei Meyenburg an einem Feldweg. Ein Traktorfahrer mit Gülle-Anhänger missachtete die Vorfahrt des LVT und es kam zum Zusammenstoß. Der Triebwagen stand danach mit einer entgleisten Achse und eingebeulter Vorderfront etwa um 45 Grad versetzt zum Gleis. Der Traktor nebst leeren Gülle-Anhänger lag umgekippt daneben. Der Schaden wird auf 22.000 Euro beziffert. Ein Autodrehkran hob anschließend den LVT wieder ins Gleis.
18.6.2017

Neuer alter Dampflokstar in der Prignitz
Am 16. Juni brachte ein Tieflader die EGP-Dampflok "PRITZWALK" nach erfolgter HU in der Werkstatt Mukran (Insel Rügen) nach Meyenburg. Besagte Lok war vor vielen Jahren in Polen aufgearbeitet worden, bekam aber in Deutschland keine Betriebserlaubnis und ist nach meinem Wissen nur zweimal mittels Sondergenehmigung im Einsatz gewesen. Dann verschwand sie im Ganzliner Lokschuppen. Nun hat man sich wohl ernsthaft der Lok angenommen und scheint sie in den Einsatz bringen zu wollen.
18.6.2017 (Foto: Sammlung Michael Uhren)

Als Ergänzung noch zwei Fotos der Lok (Foto: Christoph Meyer) vom 9. Juni aus Mukran, anläßlich der Probefahrt aufgenommen.


Nachlese zum Bahnhofsfest in Pritzwalk
Am 10. Juni fand im Rahmen der Pritzwalker Festtage ein sehr buntes Bahnhofsfest Statt. Der Lokführer Michael Hintz aus Wittenberge befuhr zur Freude vieler Eisenbahnfreunde mit dem Uerdinger VT 798 610 der EGP von Pritzwalk aus eine kurze Teilstrecke auf der Putlitzer Schiene. Auch die seltene und hervorragend gepflegte Gastlok 35 1097-1 begeisterte mit ihrem 3-Wagen-Zug (leider ehemalige DB-Wagen). Sie verkehrte zwischen Meyenburg und Kyritz.
18.6.2017 (Text und Fotos: Volker Hofmann)



Lok "Emma" auf große Fahrt
Am 29. Mai holte im historischen Bw Wittenberge ein Tieflader die dort stationierte Lok "Emma" ab. Sie wird zur MaLoWa nach Benndorf gebracht, für die fällige Kessel- und Fahrwerksrevision.
Weitere Infos finden sich auf der Seite: www.dampflok-salzwedel.de .
7.6.2017 (Foto: Karsten Lanzke)

Nachlese der Osterfahrten beim Pollo
Am Osterwochenende starteten die Eisenbahnfreunde in der Prignitz auf ihrer Museumsbahn von Mesendorf nach Lindenberg in die neue Saison. Zwischen Lindenberg und Brünkendorf fuhren im Stundentakt zwei Züge. Im Brünkendorfer Wald konnten die mitgereisten Kinder auf Ostereiersuche gehen. Das Angebot ist wieder sehr gut angenommen worden, trotz des doch sehr wechselhaften Wetters.
Die Bilder zeigen die Zugkreuzung in Brünkendorf mit den V 10 101 (schwarz) und V 10 102 (blau). Da dort nur ein Bahnsteig vorhanden ist, musste der angekommene Zug nach dem Ausstieg der Fahrgäste, stets auf ein anderes Gleis rangiert werden. Dort war dann auch wieder der Einstieg der Fahrgäste für die Rückfahrt nach Lindenberg. In Lindenberg (die letzten drei Bilder) drehte auf der Wiese am geöffneten Pollo-Museum die 500 mm Feldbahn ihre Runden.
26.4.2017 (Fotos: Detlef Radke)








Streckensperrung zwischen Wittenberge und Pritzwalk
Vom 1. April bis zum 1. Mai ist die prignitzer Strecke Wittenberge - Pritzwalk gesperrt. In dem Zeitraum finden umfangreiche Bauarbeiten auf den Bahnhöfen Perleberg, Rosenhagen und Groß Pankow statt. Hintergrund ist die Ertüchtigung der Technik für den Anschluss an ein ESTW. Dies soll im Herbst des Jahres endgültig erfolgen. Dazu werden an besagten Bahnhöfen die Bü umgebaut, da diese bisher von vor Ort befindlichen Eisenbahnern bedient worden sind. In Groß Pankow wird gleichzeitig ein neuer Außenbahnsteig, auf der ehemaligen Ladestraße, errichtet. Siehe Fotos. Hier hat man auch gleich noch ein Bahnhofsgleis ersetzt. Auf diesem Bahnhof finden stets Zugkreuzungen der RE 6 statt.
25.4.2017 (Fotos: Detlef Radke)


Reger Güterverkehr auf der Hamburg-Berliner Schiene
Zwischen den Bahnhöfen Grabow und Klein Warnow (inzwischen aufgelassen) verläuft die Landesgrenze zwischen den Bundesländern Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg. In diesem Bereich nahm am 28. März ein Eisenbahnfreund den ungewöhnlich regen Güterverkehr auf. Ich habe hier auch schon mal eine Stunde lang gestanden und es kam praktisch außer dem stündlichen ICE nichts vorbei. Doch an dem Tag herrschte ungewöhnlich hohes Zugaufkommen. Innnerhalb von 45 Minuten passierten gleich sechs Kesselwagenzüge aus Richtung Hamburg gen Süden den Standort des Fotografen. Als Abwechslung gab es dann noch Container- oder Kohlezüge. Nicht zu vergessen die EC der Relation Hamburg - Prag.
5.4.2017 (Fotos: Michael Gasow)

185 352 mit einem Containerzug bei Klein Warnow Richtung Wittenberge.

101 127 mit einem EC von Hamburg nach Prag bei Klein Warnow.

140 838 der EGP mit einem Containerzug bei Klein Warnow Richtung Ludwigslust.
Die im Hintergrund zu sehende Brücke, ist das letzte historische Relikt aus der Gründerzeit der Berlin-Hamburger Eisenbahn. Zu DDR Zeiten, als die Elektrifizierung der Strecke anstand, senkte man die Gleise unter der Brücke ab, um den E-Loks die Durchfahrt zu ermöglichen. Später, als die Strecke für den ICE Verkehr ertüchtigt worden ist, baute man die Brücke komplett in Einzelteilen ab und errichtete sie wieder auf einem höheren Fundament über der Strecke. Tribut an den Denkmalschutz, den man hier einmal ernst nahm.

187 079 von RheinCargo mit einem Kesselwagenzug südlich von Grabow in Richtung Wittenberge.

266 070 von HGK mit einem Kesselwagenzug südlich von Grabow in Richtung Wittenberge.

193 828 von Railpool mit einem Kesselwagenzug bei der ehem- Blockstelle Neese in Richtung Wittenberge.

193 615 + ??? von MRCE mit einem leeren Kohlenzug bei der ehem- Blockstelle Neese in Richtung Ludwigslust.

Güterverkehr in der Prignitz
Der schienengebundene Güterverkehr ist in der Prignitz auf ein Minimum zusammengeschrumpft. Lediglich zwei mal die Woche wird von Wittenberge aus über Pritzwalk nach Wittstock das bei Liebenthal liegende Werk der Firma Kronotex angefahren. Dort werden in ganz großen Stil Laminatböden hergestellt und diese teilweise per Bahn abgefahren.
Ansonsten findet noch sporadisch Ganzzugverkehr in das Industriegebiet in Falkenhagen statt, an der Strecke Pritzwalk - Meyenburg gelegen. Neben der Anfuhr von Baustoffen oder Düngemittel, wird auch Biodiesel von dort abgefahren. Ein solcher Düngemittelzug konnte am 8. März auf der Fahrt nach Falkenhagen in Pritzwalk angetroffen werden.
20.3.2017 (Foto: Torsten Albrecht)

Mit dem Triebwagen in der Prignitz unterwegs
Im Rahmen einer organisierten Fotoveranstaltung pendelte am Wochenende 25./26.02.17 der Stamm-Uerdinger 798 610 mehrfach auf seiner letzten Stammstrecke zwischen Pritzwalk und Putlitz. Bei diesen Fahrten wurden zudem eine Vielzahl von Fotohalten eingelegt, sodass nochmals die Möglichkeit bestand, den hier nunmehr zwei Jahrzehnte heimischen Uerdinger Schienenbus abzulichten.
14.3.2017 (alle Fotos: Peter Wegner)

Auf seiner letzten Runde nach Putlitz erreicht 798 610 am 26.02.17 den Haltepunkt Jakobsdorf (Prign).


Das vorerst letzte Mal hat er nun Putlitz verlassen und begibt sich auf die Fahrt nach Pritzwalk.


Noch vier Uerdinger existieren in der Prignitz, davon der bereits Gezeigte als einziger einsatzfähig. Als Ersatzteilspender steht hier der ehem. T5 der PEG in Meyenburg abgestellt.

Nur zwei Wochenenden später führte ebenfalls bei leider miesem Wetter der Betriebsausflug der PRESS das "Ferkel" 772 345 (EBS) in die Prignitz. Am Vormittag des 11.03.17 fuhr er dabei auch zweimal nach Putlitz und erinnerte damit an längst vergangene Zeiten.


Am Vormittag des 11.03.17 erreicht 772 345 bereits zum zweiten Mal den Endbahnhof Putlitz. Hier fährt er gerade am Lokschuppen vorbei.


Abfahrbereit zurn letzten Abfahrt steht der LVT in Putlitz am Bahnsteig.


Kurze Zeit später erreicht das "Ferkel" den nächsten Ort Laaske und passiert am Ortseingang die alte Scheune.

Weitere Impressionen von der LVT Sonderfahrt
Von dem Betriebsaudflug der PRESS in der Prignitz mit dem LVT 772 345 können dankenswerterweise weitere Bilder präsentiert werden. Beginnend in Pritzwalk, über Kuhbier (Bü), Jakobsdorf, Groß Langerwisch bis nach Perleberg führen die Fotos.
14.3.2017 (Fotos: Ingolf Schmidt)