Beiträge von Oktober - Dezember 2017
Das Datum am Ende des Beitrages gibt den Tag der Veröffentlichung an. Die Nennung des Fotografen, betreffs Urheberrechte, steht jeweils am Ende des Beitrages. Eine Weiterverwendung aller Fotos ist ohne Rücksprache mit den Fotografen nicht gestattet!


Interessante Züge in und um Karow
Am 9. Dezember kam ein Schotterzug von D&D aus Richtung Parchim nach Karow, die Lok 1402 lief um und fuhr weiter über Priemerburg nach Rostock-Seehafen).
(14.12.2017, Fotos: Michael Uhren)




Am 10. Dezember brachte die Lok-Ost 298 135 die Dampflok 50 3570 der Dampflokfreunde Salzwedel aus Wittenberge über Pritzwalk, Karow und Waren (Müritz) nach Neustrelitz ins Netinera Werk zur "Fußpflege". Die Dampflok war an der Rauchkammer allerdings mit 50 3700 beschildert, aber laut NVR-Nummer am Längsträger war es die 50 3570.

Einfahrt in den Bf Karow aus Richtung Pritzwalk.

Ausfahrt aus dem Bf Karow in Richtung Malchow.

Zwischen Karow und Alt Schwerin.

Bahnhof Malchow mit VT 504 007.


Bei Waren (Müritz) im leichten Schneetreiben.

Am Malchower Lokschuppen
Am 9. Dezember konnte bereits der ab nächsten Tag zwischen Malchow und Waren (Müritz) eingesetzte VT 504 007 vor dem Lokschuppen angetroffen werden.
(14.12.2017, Fotos: Michael Uhren)



Von der Reichsbahndruckerei zur Pizza Manufaktur
Nach dem es lange sehr still war, auf dem Teil des ehemaligen Bahnbetriebwerkes in Schwerin, den ein Investor zusammen mit dem imposanten Rbd Gebäude gekauft hat, begannen jetzt Bauarbeiter die ehemalige Reichsbahndruckerei der Rbd Schwerin zu entkernen. Vom Bahnsteig 4 aus gesehen, ist es das erste alte Gebäude rechts neben dem neuen Westausgang des Hauptbahnhofs. Mittels eines Autokrans war man am Aufnahmetag des Fotos (11. Dezember) gerade dabei die Dachkonstruktion abzunehmen. Laut einem Transparent am Baugerüst soll hier im Mai 2018 eine "Pizza Manufaktur" eröffnen.
(12.12.2017, Foto: Detlef Radke)


Tödlicher Leichtsinn auf dem Bahnhof Wismar
Die "Ostsee-Zeitung" meldete am 10. Dezember in ihrer Onlineausgabe folgendes:
Zwei Männer sind am Bahnhof Wismar am frühen Sonntagmorgen auf eine abgestellte Güterzug-Lokomotive geklettert und nach Stromschlägen gestorben. Die jeweils 20 Jahre alten Männer aus Polen starben nach bisherigen Ermittlungen kurz nach 2 Uhr am Sonntagmorgen, wie der Sprecher der Bundespolizei Frank Schmoll am Sonntag in Rostock erklärte. Warum die Zwei dort kletterten und sich an der 15 000 Volt führenden Hochspannungsleitung in Gefahr brachten, sei völlig unklar. Sie waren als Leiharbeiter in der Region tätig.
Wie die Polizei ermittelte, stand die E-Lok neben dem Lokschuppen am Bahnhof. Erst sei einer der Männer auf die schwere Zugmaschine geklettert. Es kam zum Stromschlag. Ein Anwohner beobachtete einen Lichtblitz durch die Überspannung. Der zweite polnische Mann wollte seinem Landsmann dann vermutlich zu Hilfe kommen und bekam ebenfalls einen tödlichen Stromschlag. Der Zeuge rief die Rettungskräfte.

Auf dem Bahnhof Wismar stehen zumeist einige E-Loks von DB Cargo abgestellt. Die dann in den Hafen fahren, um ihren Güterzug zu Bespannen. Als Außenstehender kann man diese Aktion der jungen Männer nicht nachvollziehen. Alkohol? Lediglich die Tat des zweiten Mannes, der wohl blos helfen wollte.
(11.12.2017, Foto: Detlef Radke)


Bahnhofsbaustelle Bad Kleinen
Am 7. Dezember besuchte ich nach längerer Zeit wieder einmal die Bahnhofsbaustelle Bad Kleinen. Der Blick viel zuerst auf die neue Fußgängerbrücke, an der noch immer gearbeitet wird. Der Bahnsteig 1/2 nimmt langsam Kontur an. Jedenfalls sah ich aus der Ferne, man kommt da nicht dicht heran, bereits unter der Überdachung eine Bahnhofsuhr hängen. Die neue Überdachung ist jetzt höchstens nur noch halb so lang wie ursprünglich.
(11.12.2017, Fotos: Detlef Radke)



Drei Exoten in Waren (Müritz)
In Waren waren am 4. Dezember zwei Exoten der dänischen MY aufgetaucht 227 008 + 010). Beide gehören derzeit zur Altmark-Rail. Der Bestand von 10 Maschinen in Deutschland hat sich um einen Abgang nach Ungarn (My 1125) verringert. Die My 1143 ist derzeit im Aufbau und eine weitere Lok, die als Ersatzteilspender diente, soll auch wieder komplettiert werden.
Dazu kam einen Tag davor noch der ODEG-ET 445.109. Warum der Hersteller mit ihm auf Probefahrt war, ist unbekannt.
(7.12.2017, Fotos: Michael Uhren)



03 2155 zu Gast in Schwerin
Am 2. Dezember verkehrte von Berlin nach Schwerin ein Sonderzug mit der 03 2155 von WFL als Zuglok und am Zugende kam noch die WFL Lok 203 120 mit. Das Wetter hatte sich leider zuerst von seiner schlechtesten Seite gezeigt, als der Zug mit einer halben Stunde Verspätung das erste Mal am Dwang aufgenommen werden konnte. Der Nachschuss auf die Schlusslok war leider etwas beengt.
(5.12.2017, Fotos: Karsten Reinck (in Schwerin Mitte), Detlef Radke)



Am Haltepunkt Schwerin Mitte stand auch ein Eisenbahnfreund bereit für die nächste Aufnahme.

Im Schweriner Hauptbahnhof angekommen, ließ man sogar den Sonderzug am Bahnsteig 2 stehen. Die 03 damfte ins alte Bw, dem heutigen Mecklenburgischen Eisenbahn- und Technikmuseum, zur Ergänzung der Vorräte. Die 203 120 rollte an die Dieseltankstelle.


Die V 23 082 stand schon mit einem Ow voll Kohlen bereit zum Nachfüllen des Schlepptenders. Ein alter T 174 sollte das erledigen.



Testlok im Rostocker Fracht- und Fischereihafen
650 077-7 der Firma Vossloh Locomotives GmbH stand am 2. 12. 2017 im Rostocker Fracht- und Fischereihafen. Sie soll hier für etwa ein halbes Jahr zu Testzwecken eingesetzt werden. Die alten V 60 halten nicht ewig.
(5.12.2017, Foto: Stefan Pavel)


HANS steht in den Startlöchern
Dieser Tage ist der erste gültige Fahrplan der HANS für den Weiterbetrieb der Strecke Waren (Müritz) - Malchow bekanntgeworden. Er gilt vom 10. Dezember 2017 bis 14. April 2018. Für 4, 30 Euro als Vollzahler kann man nun die Strecke bereisen. Da der eingesetzte Triebwagen seinen Dienst am Morgen in Malchow beginnt, zu DB-Zeiten war es umgekehrt, soll angeblich auch wieder der leerstehende Lokschuppen in Malchow genutzt werden.
(1.12.2017)


Bahnhofsbaustelle in Neubrandenburg
Derzeit wird nicht nur auf dem Bahnhof Bad Kleinen alles neu gemacht, nein auch auf dem Bahnhof Neubrandenburg werden die Bahnsteige erneuert und ein Fußgängertunnel errichtet. Der Bahnsteig 1/3 ist bereits fertiggestellt. Der neue Ausgang des Tunnels kommt am ehemaligen Bw an, in der Nähe des alten Ringlokschuppen, der unter Denkmalschutz steht und weiterhin verfällt.
(29.11.2017, Foto: Karsten Reinck)






Überraschungsgast im Rostocker Hbf
Am Morgen des 23. November stand an einem Bahnsteig des Rostocker Hbf der 1442 670 der S-Bahn Mitteldeutschland als Überführung nach Leipzig Hbf bereit. Im Rostocker Regio Werk kann man immer mal ET 442 aus Berlin oder Leipzig zu Kundendienst-Arbeiten antreffen.
(24.11.2017, Foto: Stefan Pavel)


Impressionen vom Rostocker Seehafenbahnhof
Auf den Gleisanlagen des Rostocker Seehafenbahnhof bewegt sich zwar nicht mehr so viel, wie vor 1989, aber man kann doch mitunter noch einiges sehen, wie die Fotos vom 8. November belegen. Die 233 478 setzte sich vor einen leeren Schwellenzug für Möllenhagen und räucherte dann auch bald los. An der Werkstatt stand die 155 134 abgestellt und in der Nähe stehen weitere vermutlich z-gestellte E-Loks. 185 572 wartete auf ihren nächsten Zug und die 298 334 erledigte die anfallenden Rangieraufgaben.
(21.11.2017, Fotos: Thilo Wagner)







Zwei Hamster im IC Einsatz
Da der reguläre IC liegen geblieben ist, kamen 442 627-6 + 442 128-5 als IC-Ersatzzug 2903 von Rostock Hbf nach Berlin Hbf (tief) zum Einsatz. Das Foto zeigt den Zug am 4. 11. 2017 bei der Ausfahrt im Rostocker Hbf.
(5.11.2017, Foto: Stefan Pavel)


Gleisbaustelle beim Block Carlshöhe
Vom 2. - 5. November 2017 ist die Strecke Schwerin - Bad Kleinen gesperrt und ein SEV eingerichtet. In dieser Zeit wird das neue Gleis aufgebaut. Die ersten drei Bilder zeigen die Baustelle beim Block Carlshöhe. Die Firma Spitzke lieferte gerade neue Schwellen an. Diese besetzte Blockstelle geht nun auch langsam ihrem Ende entgegen.
Die anderen drei Bilder zeigen den Bahnhof Bad Kleinen, wo man gerade dabei ist eine neue Schaltstelle für die Oberleitung zu errichten. Eine PRESS 362 macht sich auch im Bauzugdienst nützlich.
(4.11.2017, Fotos: Thomas Welzel, 2. 11. 2017)







Erste Planeinsätze mit den neuen Twindexx Zügen
Ab dem 30. November fahren die Twindexx Vario Einheiten bis einschließlich 9. Dezember 2017 auf der S3 zwischen Warnemünde und Güstrow. Hier sieht man den 445 002-2 + Twindexxwagen DBpza 782.1 + 445 010-5 bei der Einfahrt in den Haltepunkt Warnemünde-Werft, am 30. 10. 2017
(2.11.2017, Foto: Stefan Pavel)


SEV zwischen Gadebusch und Rehna
Seit dem 4. 9. und noch bis zum 10. 12. 2017 gibt es einen SEV zwischen Gadebusch und Rehna. In diesem Zeitfenster werden verschiedene Arbeiten erledigt:
1.) Brückenbaumaßnahme in km 27,295 - Hier erfolgt ein Ersatzneubau Überbau der Eisenbahnüberführung - Radegastbrücke (Bild 2)
2.) Brückenbaumaßnahme in km 28,153 - Hier erfolgt die Verrohrung der Eisenbahnüberführung zum Durchlass (Bild 3).
3.) Neubau der Bü-Anlage Bundesstraße am Bahnhof Rehna, Hersteller der Anlage Pintsch-BAMAG (Bild 1).

Aus diesen Baumaßnahmen kann man wohl schlussfolgern, das die Strecke von Gadebusch nach Rehna weiterhin Bestand haben wird. Es war ja in der Vergangenheit immer wieder einmal im Gespräch gewesen, das Stück Strecke stillzulegen. Zumal der Lücksnschluss nach Schönberg nicht kommt.
(29.10.2017, Fotos: Frank Tille)




Südbahn soll wieder fahren
Aus "Unser Landkreisbote" für den Landkreis Ludwigslust-Parchim, Ausgabe 10/2017
Der Landkreis Ludwigslust-Parchim und die BI "pro Schiene" haben Gespräche über eine Wiederbelebung der im Detzember 2014 eingestelten Bahnstrecke "Südbahn" von Parchim bis Malchow aufgenommen. In einer ersten Beratung verständigten sich Landrat Rolf Christiansen und der Sprecher der BI, Clemens Russel, darauf, eine kleine Facharbeitsgruppe ins Leben zu rufen. Die Facharbeitsgruppe mit Beteiligung des Landkreises Ludwigslust-Parchim, der BI, des Fahrgastverbandes pro Bahn und des Landes sollen nun in einem ersten Schritt die technischen, finanziellen und rechtlichen Anforderungen an eine mögliche Wiederaufnahme des Betriebes der Südbahn aufarbeiten.
Ziel ist zunächst, die Grundlagen für eine neuerliche Kreistagsbefassung mit dem Thema Südbahn zu erreichen. Parallel dazu streben die Gesprächspartner die Etablierung eines Arbeitskreises Südbahn an, in dem zusätzlich Fachleute, unter anderem aus den Bereichen Wirtschaftsförderung, Touristik und ÖPNV, einbezogen werden sollen. Aufgabe dieses erweiterten Arbeitskreises ist in einem ersten Schritt die Vorbereitung des touristischen Saisonverkehrs im Jahre 2018 auf der Schiene zwischen Parchim und Malchow.
(23.10.2017)

Ein Dampfloküberführung streifte Mecklenburg
Am 19. Oktober traf der abgebildete Lokzug mit der 202 484 + 50 3684 + My 1138 in Wittenberge ein. Vermutlich war sein Ausgangspunkt Haldensleben. Nach der Übernachtung im dortigen Eisenbahnmus sollte die Fahrt weiter nach Boitzenburg gehen, zur nächsten Übernachtung. Am 21. Oktober dann die letzte Etappe nach Hamburg Hohe Schaar angetreten werden. Wenn nächste Woche die Verladung klappt wird sie in Buchholz in der Nordheide aufgestellt, vom Eigentümer des dortigen Lokschuppens.
In Haldensleben war die Lok hinterstellt, für ein angedachtes Museumsbahnprojekt nach Weferlingen. Dies scheint wohl nun nicht mehr aktuell zu sein.
(23.10.2017, Fotos: Frank Tille, 20. 10. 2017 in Grabow und bei Klein Warnow)



Schulungsfahrten mit den neuen Twindexx Zügen
Diese Woche begannen in Rostock die Schulungsfahrten für die Triebfahrzeugführer auf den neuen Twindexx Zügen. Zum Einsatz kam der 445 003-0 + Mittelwagen + 445 007-1, hier zu sehen bei der Einfahrt in den Rostocker Hbf.
(21.10.2017, Foto: Stefan Pavel, 20. 10. 2017)


Ein Personenunfall und seine Folgen
Am 18. Oktober gegen 15.30 Uhr erfasste ein den Bahnhof Karstädt (zwischen Ludwigslust und Wittenberge) durchfahrender Güterzug eine männliche Person und überrollte diese. Die alarmierten Rettungskräfte konnten leider nicht mehr helfen.
Bedingt durch die anschließende Streckensperrung leitete man den ICE 1515 von Hamburg über Berlin nach München über Schwerin, Bad Kleinen, Güstrow und Neustrelitz um. So traf ich den Zug zufällig an besagtem Tage gegen 17.20 Uhr im Bf Lübstorf an, als er wegen der eingleisigen Strecke auf einen Gegenzug wartete. Mit drei Stunden Verspätung soll er sein Ziel München erreicht haben.
(20.10.2017, Fotos: Detlef Radke)




Sturmschäden
Nach dem zwei Stundensturm am Donnerstag den 5. Oktober waren beträchtliche Schäden zu vermelden. In Westmecklenburg saßen zahlreiche Anwohner plötzlich ohne Strom da. Besonders die Hauptstrecke Berlin - Hamburg hat es schwer erwüscht. Bei Prizier strandete ein EC der zwischen Prag und Berlin verkehrt, weil umstürzende Bäume die Fahrleitung heruntergerissen hatten. Die Feuerwehr musste die Fahrgäste vom Zug abholen. Die Fotos zeigen einen Streckenabschnitt bei Pritzier. Derzeit ist nur eine Gleis wieder befahrbar. Mit der Freigabe des zweiten Gleises wird erst in einigen Tagen gerechnet.
(10.10.2017, Fotos: Thomas Welzel, 8. 10. 2017)




Noch einen Tag nach dem Sturm sah die Anzeigetafel im Schweriner Hbf sehr leer aus. Weiterhin viele Züge im Ausfall.
Foto: Karsten Reinck

Baustellenbericht an der Blockstelle Carlshöhe
Der Tag der deutschen Einheit zeigte sich im Schweriner Umland mit durchwachsenem Wetter. Am Nachmittag besserte es sich und so machte ich mich auf den Weg mir einmal das Baugeschehen an der Strecke an der noch existierenden Blockstelle Carlshöhe, zwischen den Bahnhöfen Schwerin und Lübstorf, anzusehen. Der erste Halt erfolgte aber bereits an der neuen Straßenbrücke, die den Bü an der B 106 nach Wismar ersetzen wird. Einen nach Schwerin fahrenden IC mit der 101 071 konnte ich aufnehmen.

An der Blockstelle beginnt der eingleisige Streckenabschnitt über Lübstorf bis nach Bad Kleinen. Das linke Streckengleis ist derzeit abgebaut und am Untergrund werden Baumaßnahmen durchgeführt. Parallel zur Strecke hat man eine Baustraße angelegt, so das ich nicht durch die Wildnis laufen musste. Neue Betonmaste lagen bereits am Feldrand, nebst den Stahlröhren für das Fundament. Vor die Linse fuhren mir dort 182 019, 442 350, 445 104 und schon fast auf dem Rückweg erwischte ich noch die 101 027 die einen IC in Richtung Bad Kleinen schob.






(5.10.2017, Fotos: Detlef Radke)