Andampfen im Museums Bw Wittenberge
Nach über einem Jahr intensiver Bauarbeiten konnten die Wittenberger und Salzwedler Eisenbahnfreunde am 27. und 28. Oktober erstmals Gäste auf ihr Eisenbahngelände einladen, um die ersten Erfolge zu präsentieren. Besonders viele alte Wittenberger Eisenbahner kamen, um nach Jahren des Verfalls, die positiven Veränderungen in Augenschein zu nehmen. Das Bw Wittenberge war einst da größte Bahnbetriebswerk der Rbd Schwerin gewesen und hunderte Eisenbahner hatten hier ihren Arbeitsplatz.
Dem Voraus gegangen war der Umzug der Fahrzeugsammlung der Salzwedler Eisenbahnfreunde von Salzwedel nach Wittenberge. In mehreren Zügen überführten sie Lokomotiven und Wagen aus der Altmark in die Prignitz. Am alten Standort sahen sie keine Zukunftsperspektiven mehr. In Wittenberge hatte die Stadt das einstige Bahnbetriebswerk von der DB AG erworben und bereits den Lokschuppen 1 an ein privates EVU, die Eisenbahn Gesellschaft Potsdam, weitergereicht. Den Ringlokschuppen mietete nun der Salzwedler Verein. Auch die kleinere Fahrzeugsammlung der Wittenberger Eisenbanfreunde ist hier nun untergekommen. Das nahe gelegene Stellwerk Wm wird auch von ihnen betreut.
An dem ersten Besuchswochenende schauten wieder einige Dampfloks aus dem Ringlokschuppen und die vereinseigene zweiachsige ehemalige Werklok einer Zuckerfabrik stand unter Dampf und pendelte mit Besuchern über das Bw Gelände. Zusätzlich standen noch eine Motor- und Handhebeldraisine für Fahrten zur Verfügung. An Großloks waren zu sehen: 44 594, 50 3570, 50 3624, 50 3682, 50 3685 und 118 692.
Alle Fotos: Detlef Radke




Von links nach rechts schauen aus dem Ringlokschuppen: 50 3624, 3682 und 3685.


118 692 und die DB 44 594.


100 547 und 50 3570.


Werklok "Emma" auf Vorführfahrt mit einem Radsatz der BR 44.


Werklok "Emma" beim Fahrgastwechsel.


Die beiden Draisinen in voller Fahrt.


Werklok "Emma" am Wittenberger Wasserturm.


50 3682 im Lokschuppen.


50 3624, eine ehemalige Wittenberger Lok, im Lokschuppen.


50 3682 und 3685 im Lokschuppen. Auch die 50 3685 beendete ihre aktive Dienstzeit in Wittenberge.


Zum Feierabend füllte die FFw noch einmal die Wasserbehälter von "Emma" auf bevor sie auf die Drehscheibe fuhr.


Vorführlok "Emma" begibt sich zum Übernachten in den Ringlokschuppen.


Vorführlok "Emma" begibt sich zum Übernachten in den Ringlokschuppen.


Auf dem Bw Gelände standen noch einige Fahrzeuge der EGP abgestellt, wie die 221 136.